Sumartin


Lage von Sumartin

Allgemeines zu Sumartin

Sumartin Sumartin ist der östliche Fährhafenort von Brac. Hier legen die Autofähren aus Makarska an, hier färbt sich das Gebirge in der Dämmerung rot und hier glitzern die Hausdächer in der Mittagshitze. Die Einheimischen nehmen gerne auch Touristen auf die Unterwasserjagd oder zum Fischen mit, sofern die nicht schon mit dem Austesten der Restaurants und dem Begutachten der Auslagen in den Boutiquen vollauf beschäftigt sind.

Geschichte zu Sumartin

1646, als sich ganz Dalmatien vor den Angriffen der Türken verschanzte, fanden hier in dieser versteckt gelegenen Bucht ein paar Flüchtlinge ein neues zu Hause - Sumartin war geboren. Die ersten wirklich freiwilligen Siedler kamen im 18. Jahrhundert in Gestalt von Franziskanermönchen. Sie errichteten das Kloster, das auch heute noch einen Blickfang in Sumartin darstellt. Noch heute leben im Kloster Franziskanermönche und es wird als Museum genutzt. Auch sonst hat sich das Gesicht des ehemaligen Flüchtlingsnestes dramatisch gewandelt: Mit schönen Parkanlagen, einer eigenen Bootswerft, viel frischem Fisch und großem gastronomischen Angebot fällt kaum Jemand ein guter Grund ein, von hier flüchten zu wollen.

Insidertipps zu Sumartin

Ein paar der typischen weißen Dächer Sumartins leuchten den Besuchern auch heute noch entgegen - obwohl es immer weniger werden. Dass sie so schön glänzen und in der Mittagssonne fast zu funkeln scheinen, liegt daran, dass sie mit Marmorstaub "gekalkt" werden - ein Verfahren, an dem sich zwar die Augen der Touristen aber nicht die Geldbeutel der Besitzer erfreuen

Fotogalerie zu Sumartin

Sumartin Sumartin Sumartin Sumartin Sumartin Sumartin Sumartin Sumartin